Typisch irisches Cottage in Connemara von geliebtes Irland

(Unterkunft) Übernachten in Irland – Planen oder Spontan?

Teilen die Liebe zu Irland:

(unbezahlte Werbung)

Beides geht problemlos. Auch in der Hochsaison. Aber…

Welcher Typ Reisender seid ihr?

Ich gehe jetzt mal davon aus, dass ihr hier lest, weil ihr keine Pauschal-Rundreise gebucht habt. Dennoch stellt sich ja die Frage, welcher Typ ihr beim Reisen seid vor allem in Bezug auf die Übernachtung:

  • spontan / Backpacker oder
  • geplant und durchorganisiert

Was stresst euch weniger? Woran habt ihr mehr Spaß?

Wir haben beides schon probiert und sind wohl eindeutig eher für die geplante Variante, wenns ums Übernachten geht.

Spontan.

Ich verstehe durchaus, wenn man lieber ohne genauen Plan, durchs Land zieht ggf. auch zu Fuß oder per Fahrrad und sich dann dort was zum Übernachten sucht, wo man grade gelandet ist. Das klingt so schön romantisch und entspannt und schafft sicher viele spannende Eindrücke.

Bei spontanen Übernachtungen geht es dann vor allem um Hotels oder B&Bs, da man so kurzfristig oder mal eben auf dem Weg eher kein Cottage mietet.

B&Bs gibt es wirklich überall. In ruhigeren Gegenden sind das auch einfach zusätzliche Zimmer mit oder ohne eigenes Bad, die die Hausbesitzer vermieten. Oft sind das aber auch wirklich gut ausgebaute Mini-Hotels mit unterschiedlichem Standard.

Ihr werdet sicher immer was finden auch spontan, aber in größeren Touristen Orten in der Hauptsaison müsst ihr vielleicht ein wenig die Straße aus dem Ort rauslaufen. Es steht aber schon an der Straße immer gut sichtbar dran ob das B&B/Hotel “Vacancies” hat, so müsst ihr nicht überall fragen. Auch ein Blick in die Online Buchungsportale kann hier manchmal helfen.

Glaubt aber nicht, dass B&Bs automatisch günstiger pro Nacht sind als Hotel oder Cottages, da müsst ihr schon ein bisl Glück haben. In der Hauptsaison zahlt ihr für ein Doppelzimmer in beliebten belebten Gegenden auch gut 70-100€ die Nacht.

Geplant.

Klar ist, dass man dann vor Ort nicht mehr flexibel ist. Der große Vorteil an der Planung ist aus unserer Sicht: keine Zeit im Urlaub mit Suchen verschwenden und wir bekommen immer genau das, was wir gern hätten. Wir haben die ersten Jahre hier und da auch spontan übernachtet, aber insgesamt haben wir für unseren Geschmack zuviel Zeit damit verbracht, das Passende für uns zu suchen und das hat uns irgendwie gestresst. Außerdem müsst ihr im Zweifel nehmen, was ihr grad kriegt. Also planen wir lieber vorher und buchen im Voraus. Auch der Preis ist dann vorher schon klar und wir müssen im Urlaub nicht mehr rumrechnen. Vergleichen und Schnäppchen machen geht bei der Vorausplanung auch oft besser.

Hierbei könnt ihr auch eure eigene kleine Rundreise planen, um möglichst viel zu sehen oder von ein oder zwei festen Orten aus, dann gezielt die gewünschten Ziele anfahren. Ganz wie ihr mögt.

Wir planen die Übernachtungen fest und sind dann spontan bei der Tagesplanung. Das ist für uns der entspannteste Weg.

Was ist denn euer Weg?

Bei weiteren Fragen, immer her damit!

Slàn
Veronique & Torsten

Teilen die Liebe zu Irland:

Comments (2):

  1. Eggers

    10. April 2022 at 11:07

    Ich fuerchte mich ein bisschen vor dem Linksverkehr…

    Reply
    • Veronique

      15. April 2022 at 9:58

      Ach das stellt man sich wirklich schlimmer vor als es ist. ein bisl konzentrieren und dann kommst du da wirklich schnell rein.

      Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published.