Leuchtturm St Johns Point von geliebtes Irland

St. John’s Point – County Donegal

Teilen die Liebe zu Irland:

(Werbung unbeauftragt)

St. John’s Point ist auf einer kleinen Halbinsel im County Donegal, nicht weit weg von Donegal Town.

Was gibt’s zu sehen?

Hier findet ihr gleich mehrere schöne Dinge:

  1. einen kleinen ruhigen Sandstrand, an dem ihr direkt parken könnt
  2. einen schönen Leuchtturm
  3. EIRE70 (eine steinerne Markierung aus dem WWII, um zu zeigen, dass neutrales Gebiet überflogen wird)
  4. einen schönen Blick aufs Meer von steilen Klippen
  5. ein “felsiges U-Boot” – Steine im Meer, die aussehen wie ein riesiges auftauchendes U-Boot
  6. Bonus: auf der Straße dorthin kommt ihr an einem alten kleinen Reetdach Cottage vorbei, in dem eine echte Handweberei ist. Geht rein, schaut euch um und sprecht mit Cyndi, die euch gern etwas zur Weberei erzählt. (Ich hab da übrigens ein tolles Cape gekauft!)

 

 

Anfahrt:

Von der N56 gibt es zwei Möglichkeiten auf die Halbinsel abzubiegen. Beide münden aber wie so oft letztlich in die einzige Straße hinaus zur Inselspitze, die aber gut asphaltiert ist und ganz gut einsehbar.

Der 1. und längste Teil der Strecke bis zum 1. “Cattle Grid” (große Rollengitter im Boden, über das Kühe nicht laufen) am Strand führt fast ausschließlich an der Küste entlang und so habt ihr einen schönen Blick aufs Meer. Einfach mal anhalten und genießen.

Der 2. Teil am Strand liegt zwischen zwei Cattle Grids, die eben eigentlich dafür da sind, dass die dort beheimateten Kühe nicht weglaufen. Naja weglaufen tun sie nicht, aber zumindest das 2. Grid umgehen sie gern und sind so auch gern am Strand zu finden. Und wenn euer Auto da irgendwo parkt, kann es gut sein, dass es von den Kühen, wie bei uns, komplett abgeleckt wird. 😉

Der 3. Wegteil ist ca. 1,5 km lang und startet hinter dem 2. Cattle Grid. Dieser Teil führt dann direkt zum Leuchtturm an der Inselspitze. Die Straße ist ebenfalls in gutem Zustand aber schlechter einsehbar, weil es kurvig ist und auf und ab geht. Sie ist quasi einspurig, rechts und links sind weite unebene Wiesenflächen. Aber man kommt irgendwie auch zu zweit aneinander vorbei geschlichen bei Gegenverkehr. Viel Verkehr ist hier aber auch nicht.

Parken

Ihr könnt am Strand parken und lauft die letzte Teilstrecke (ca. 30 Minuten) oder fahrt auch diese mit dem Auto und könnt dann direkt am Leuchtturm parken.

Eintritt

Alles kostenfrei.

Stand: Juli 2019

 

 

 

Teilen die Liebe zu Irland:

Leave a Reply

Your email address will not be published.